© TVU 1906 e.V. 2018 Impressum Datenschutzverordnung

WILLKOMMEN

Herzlich Willkommen…

auf der Webseite des TV Unterhaugstett 1906 e.V. Hier informieren wir euch über unsere Faústballteams und ihr erfahrt jede Menge über unseren erfolgreichen Verein. Wir bedanken uns für euren Besuch auf unseren Seiten und würden uns sehr freuen, euch bald auf unserem Sportplatz begrüßen zu dürfen. Wir beim TVU legen Wert auf Spass und Freude am Sport. Ob bei Jung oder Alt, bei uns werdet ihr von erfahrenen Sporttrainern angeleitet.

Unsere Werbepartner

Als erfolgreicher Sportverein freuen wir uns über die Unterstützung lokaler und regionaler Unternehmen. Nutzt auch ihr die attraktiven Angebote unserer Werbepartner und unterstützt damit auch den TVU.
MEHR INFOS MEHR INFOS
TV UNTERHAUGSTETT 1906 e.V.

TVU FORUM

Alle TVU Spieltermine der aktuellen Saison findet ihr hier

TERMINE

14./15.9. - U14m bei der DM in Wakendorf-Götzburg

 

JUGENDFAUSTBALL  U14 wird auch bei der zweiten DM Teilnahme wieder 6 Noch bevor sich die U14 des TV Unterhaugstett auf die gut 700 km lange Anreise nach Schleswig Holstein machte, musste das Team schon den ersten Rückschlag hinnehmen. Bei Allroundspieler M. Philips, der schon im letzten Training über Knieschmerzen geklagt hatte, wurde ein Kreuzbandriss diagnostiziert und er konnte kurzfristig nicht teilnehmen. Für die anderen begann das Turnier in der Gruppenphase gegen den zweiten Teilnehmer aus Schwaben, den NLV Vaihingen. Mit Mühe und etwas glücklich wurde dieses Spiel mit 2:1 Sätzen gewonnen. Im zweiten Match hatte Güstrow (Nähe Rostock) nicht wirklich viel gegen das kompakte und sichere Spiel des TVU Nachwuches zu bestellen und mit dem 2:0 Sieg waren nun schon vier Punkte auf dem Konto. Waren die Wetterverhältnisse zu Beginn noch spätsommerlich, so änderte sich das ab Samstag 13 Uhr schlagartig. Ein gut 30-minütiger sintflutartiger Regen ließ die Plätze seifig und schnell werden und auf einmal hatten die Mannschaften, die schon körperlich weiter entwickelte und schlagkräftigere Schlagleute hatten, erhebliche Vorteile. So war es auch kein Wunder, dass die TVU-Fünf, die körperlich noch zu den kleineren Mannschaften zählte, gegen Deutschlands größten und erfolgreichsten Faustballverein, den ASV Ahlhorn keinerlei Chance hatte. Doch im Spiel gegen Kippenheim (Südbaden) setzte sich das mannschaftlich kompakte Spiel des TVU Nachwuchses wieder durch. Zwar nicht ganz mit der Wucht des gegnerischen Angreifers ausgestattet machten F. Erlenmayer und R. Lebherz im Angriff praktisch keine Fehler und setzen ihre Bälle gekonnt in die Abwehrlücken des Gegners. In der Abwehr zeigten B. Röhl, T. Jäger und P. Lebherz eine grundsolide Leistung auf immer noch nassem Platz und Mittelmann R. Valdemar-Santos glänzte mit vielen gelungenen Direktannahmen und präzisen Zuspielen. Mit einem ungefährdeten 2:0 sicherte sich das Team von Trainer C. Lörcher Platz 2 in der Vorrundengruppe und hatte damit das selbstgesetzte Ziel, den überraschenden 6. Platz aus der Hallen DM zu bestätigen, erreicht. Nun ging es am Sonntag Morgen gegen den VfK Berlin, eine Mannschaft, die mit ähnlichen körperlichen Voraussetzungen wie der TVU die Endrunde erreicht hatte. Ein Spiel auf Augenhöhe wurde von allgemein erwartet und das wurde es auch. Nach einem klaren 3:11 im ersten Satz berappelte sich der TVU und stellte mit 11:7 den Satzausgleich her. Als im dritten Satz bei 6:3 Führung die Seiten gewechselt wurden, keimte beim mitgereisten TVU Tross die Hoffnung auf den Halbfinaleinzug. Doch Berlin gab sich nicht einfach geschlagen und glich auf 6:6 aus. Nochmal legte die TVU Spieler alles in die nächsten Bälle und hatten bei 10:8 tatsächlich die ersten Matchbälle. Berlin konnte diese abwehren und bis 13:13 ging es mit Matchbällen mal auf der einen, mal auf der anderen Seite weiter, bis Berlin am Ende mit 15:13 das bessere Ende für sich hatte. Leider war dann die Luft beim TVU doch raus und so ging dann das Spiel um Platz 5 gegen den NLV Vaihingen, gegen den in der laufenden Saison bis dahin alle Spiel gewonnen wurden, ebenfalls verloren. Trotzdem bleibt ein positives Fazit: als körperlich noch unterlegenes Team wurde der 6. Platz aus der Hallensaison überzeugend bestätigt und man konnte sich in der Spitze der Teams in dieser Altersklasse etablieren.   Der TVU Kader:  Angriff: Fynn Erlenmayer, Ricardo Lebherz Zuspiel: Ricky Valdemar-Santos Abwehr: Bennet Röhl, Patricia Lebherz, Tim Jäger, Marlon Philips (konnte verletzt nicht teilnehmen) Trainer und Betreuer: Christian Lörcher und Frank Lebherz     BUNDESLIGAFAUSTBALL  TVU Herren sind zurück in der Bundesliga. Frauen scheitern bei den Aufstiegsspielen Nachdem beide TVU Teams ihre Runde der 2. Bundesliga Süd als Meister beendet hatten, standen am vergangenen Wochenende die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga an. In Waibstadt wurde im ersten Spiel das Team der Männer  gegen Augsburg am Anfang förmlich überrannt und bekam beim 6:11 / 8:11 / 2:11 kein Bein auf den Boden. Damit war klar, dass man sich in den beiden folgenden Spielen keine Niederlage mehr erlauben durfte. Gegen Tiefental folgte dann auch ein überzeugendes 11:6 / 11:7 / 11:5 und nachdem auch bei den Spielen, die die anderen Gegner untereinander austrugen, die Ergebnisse insgesamt wie erwartet ausfielen, musste im letzten Spiel der beiden Zweitigameister Waibstadt gegen den TVU die Entscheidung fallen. Der Sieger würde den TV Augsburg als Mitaufsteiger in die erste Liga begleiten. Von Anfang an machte der TVU vor dem gespannten Waibstädter Publikum klar, dass es keinen Zweifel geben sollte und gewann den ersten Satz mit 11:8. Zwar lief noch nicht alles rund, aber die Leistung stabilisierte sich zusehends und mit 11:7 / 11:5 konnten auch die beiden nächsten Sätze eingefahren und der Aufstieg sichergestellt werden. Für den TVU traten an: C. Lörcher, S. Koch, S. Buck, R. Gensheimer, M. Schroth, M. Ochner, I. Lochmahr. Trainer A. Bäuerle  Am Sonntag mussten dann die Frauen des TVU in Pfungstadt gegen die starken Team des 2. Liga West, TSV Pfungstadt und TV Käfertal antreten. Diese beiden Teams trafen bereits im ersten Spiel aufeinander und zeigten was zu erwarten war. In einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel setzte sich Pfungstadt am Ende mit 3:2 Sätzen durch. Die TVU Damen begannen in ihrem ersten Spiel gegen Veitsbronn stark und gewannen die beiden ersten Sätze mit 11:5 und 12:10, leisteten sich dann aber mit 9:11 einen unnötigen Satzverlust, bevor sie dann den letzten Satz mit 11:9 wieder gewinnen konnten. Im Spiel gegen Käfertal rannte die Mannschaft in den ersten beiden Sätzen ständig ein / zwei Bällen hinterher, die sie trotz guten und ausgeglichenen Spiels einfach nicht mehr aufholen konnte. Mit 8:11 und 9:11 gingen die Sätze verloren. Im dritten Satz folgte dann ein Leistungseinbruch und nach 5:11 ging das Match mit 0:3 verloren. Doch noch war ein Funken Hoffnung, denn mit einem klaren Sieg über Gastgeber Pfungstadt hätte man die Qualifikation zur 1. BL noch schaffen können. Und die TVU Damen boten dem Team um die starke österreichische Nationalschlagfrau lange Paroli. Mit 6:11 / 11:7 /11:7 / 7:11 / 3:11 unterlagen sie am Ende und belegten damit hinter Pfungstadt und Käfertal dritten Platz und schafften den Aufstieg nicht. Aber gerade die Leistung und Art und Weise, wie sie das letzte Spiel bestritten, ließ den Tag doch versöhnlich enden. Man musste sich einfach zwei besseren Team geschlagen geben. Für den TVU spielten: L. Waldenmeier, J. Sauerbrunn, N. Maisenbacher, E. Katz, L. Gengenbach, V. Sauerbrunn, A. Koss, A. Philippi, S. Lauser. Trainer. M. Ochner und M. Katz.

NEWS NEWS NEWS

Dein Sportverein im Nordschwarzwald- bleib fit!
© TVU 1906 e.V. 2018
TV UNTERHAUGSTETT 1906 e.V.

NEWS NEWS NEWS

TVU FORUM

Alle TVU Spieltermine der aktuellen Saison findet ihr hier

TERMINE

14./15.9. - U14m bei der DM in Wakendorf-Götzburg

 

JUGENDFAUSTBALL  U14 wird auch bei der zweiten DM Teilnahme wieder 6 Noch bevor sich die U14 des TV Unterhaugstett auf die gut 700 km lange Anreise nach Schleswig Holstein machte, musste das Team schon den ersten Rückschlag hinnehmen. Bei Allroundspieler M. Philips, der schon im letzten Training über Knieschmerzen geklagt hatte, wurde ein Kreuzbandriss diagnostiziert und er konnte kurzfristig nicht teilnehmen. Für die anderen begann das Turnier in der Gruppenphase gegen den zweiten Teilnehmer aus Schwaben, den NLV Vaihingen. Mit Mühe und etwas glücklich wurde dieses Spiel mit 2:1 Sätzen gewonnen. Im zweiten Match hatte Güstrow (Nähe Rostock) nicht wirklich viel gegen das kompakte und sichere Spiel des TVU Nachwuches zu bestellen und mit dem 2:0 Sieg waren nun schon vier Punkte auf dem Konto. Waren die Wetterverhältnisse zu Beginn noch spätsommerlich, so änderte sich das ab Samstag 13 Uhr schlagartig. Ein gut 30-minütiger sintflutartiger Regen ließ die Plätze seifig und schnell werden und auf einmal hatten die Mannschaften, die schon körperlich weiter entwickelte und schlagkräftigere Schlagleute hatten, erhebliche Vorteile. So war es auch kein Wunder, dass die TVU-Fünf, die körperlich noch zu den kleineren Mannschaften zählte, gegen Deutschlands größten und erfolgreichsten Faustballverein, den ASV Ahlhorn keinerlei Chance hatte. Doch im Spiel gegen Kippenheim (Südbaden) setzte sich das mannschaftlich kompakte Spiel des TVU Nachwuchses wieder durch. Zwar nicht ganz mit der Wucht des gegnerischen Angreifers ausgestattet machten F. Erlenmayer und R. Lebherz im Angriff praktisch keine Fehler und setzen ihre Bälle gekonnt in die Abwehrlücken des Gegners. In der Abwehr zeigten B. Röhl, T. Jäger und P. Lebherz eine grundsolide Leistung auf immer noch nassem Platz und Mittelmann R. Valdemar-Santos glänzte mit vielen gelungenen Direktannahmen und präzisen Zuspielen. Mit einem ungefährdeten 2:0 sicherte sich das Team von Trainer C. Lörcher Platz 2 in der Vorrundengruppe und hatte damit das selbstgesetzte Ziel, den überraschenden 6. Platz aus der Hallen DM zu bestätigen, erreicht. Nun ging es am Sonntag Morgen gegen den VfK Berlin, eine Mannschaft, die mit ähnlichen körperlichen Voraussetzungen wie der TVU die Endrunde erreicht hatte. Ein Spiel auf Augenhöhe wurde von allgemein erwartet und das wurde es auch. Nach einem klaren 3:11 im ersten Satz berappelte sich der TVU und stellte mit 11:7 den Satzausgleich her. Als im dritten Satz bei 6:3 Führung die Seiten gewechselt wurden, keimte beim mitgereisten TVU Tross die Hoffnung auf den Halbfinaleinzug. Doch Berlin gab sich nicht einfach geschlagen und glich auf 6:6 aus. Nochmal legte die TVU Spieler alles in die nächsten Bälle und hatten bei 10:8 tatsächlich die ersten Matchbälle. Berlin konnte diese abwehren und bis 13:13 ging es mit Matchbällen mal auf der einen, mal auf der anderen Seite weiter, bis Berlin am Ende mit 15:13 das bessere Ende für sich hatte. Leider war dann die Luft beim TVU doch raus und so ging dann das Spiel um Platz 5 gegen den NLV Vaihingen, gegen den in der laufenden Saison bis dahin alle Spiel gewonnen wurden, ebenfalls verloren. Trotzdem bleibt ein positives Fazit: als körperlich noch unterlegenes Team wurde der 6. Platz aus der Hallensaison überzeugend bestätigt und man konnte sich in der Spitze der Teams in dieser Altersklasse etablieren.   Der TVU Kader:  Angriff: Fynn Erlenmayer, Ricardo Lebherz Zuspiel: Ricky Valdemar-Santos Abwehr: Bennet Röhl, Patricia Lebherz, Tim Jäger, Marlon Philips (konnte verletzt nicht teilnehmen) Trainer und Betreuer: Christian Lörcher und Frank Lebherz     BUNDESLIGAFAUSTBALL  TVU Herren sind zurück in der Bundesliga. Frauen scheitern bei den Aufstiegsspielen Nachdem beide TVU Teams ihre Runde der 2. Bundesliga Süd als Meister beendet hatten, standen am vergangenen Wochenende die Aufstiegsspiele zur 1. Bundesliga an. In Waibstadt wurde im ersten Spiel das Team der Männer  gegen Augsburg am Anfang förmlich überrannt und bekam beim 6:11 / 8:11 / 2:11 kein Bein auf den Boden. Damit war klar, dass man sich in den beiden folgenden Spielen keine Niederlage mehr erlauben durfte. Gegen Tiefental folgte dann auch ein überzeugendes 11:6 / 11:7 / 11:5 und nachdem auch bei den Spielen, die die anderen Gegner untereinander austrugen, die Ergebnisse insgesamt wie erwartet ausfielen, musste im letzten Spiel der beiden Zweitigameister Waibstadt gegen den TVU die Entscheidung fallen. Der Sieger würde den TV Augsburg als Mitaufsteiger in die erste Liga begleiten. Von Anfang an machte der TVU vor dem gespannten Waibstädter Publikum klar, dass es keinen Zweifel geben sollte und gewann den ersten Satz mit 11:8. Zwar lief noch nicht alles rund, aber die Leistung stabilisierte sich zusehends und mit 11:7 / 11:5 konnten auch die beiden nächsten Sätze eingefahren und der Aufstieg sichergestellt werden. Für den TVU traten an: C. Lörcher, S. Koch, S. Buck, R. Gensheimer, M. Schroth, M. Ochner, I. Lochmahr. Trainer A. Bäuerle  Am Sonntag mussten dann die Frauen des TVU in Pfungstadt gegen die starken Team des 2. Liga West, TSV Pfungstadt und TV Käfertal antreten. Diese beiden Teams trafen bereits im ersten Spiel aufeinander und zeigten was zu erwarten war. In einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel setzte sich Pfungstadt am Ende mit 3:2 Sätzen durch. Die TVU Damen begannen in ihrem ersten Spiel gegen Veitsbronn stark und gewannen die beiden ersten Sätze mit 11:5 und 12:10, leisteten sich dann aber mit 9:11 einen unnötigen Satzverlust, bevor sie dann den letzten Satz mit 11:9 wieder gewinnen konnten. Im Spiel gegen Käfertal rannte die Mannschaft in den ersten beiden Sätzen ständig ein / zwei Bällen hinterher, die sie trotz guten und ausgeglichenen Spiels einfach nicht mehr aufholen konnte. Mit 8:11 und 9:11 gingen die Sätze verloren. Im dritten Satz folgte dann ein Leistungseinbruch und nach 5:11 ging das Match mit 0:3 verloren. Doch noch war ein Funken Hoffnung, denn mit einem klaren Sieg über Gastgeber Pfungstadt hätte man die Qualifikation zur 1. BL noch schaffen können. Und die TVU Damen boten dem Team um die starke österreichische Nationalschlagfrau lange Paroli. Mit 6:11 / 11:7 /11:7 / 7:11 / 3:11 unterlagen sie am Ende und belegten damit hinter Pfungstadt und Käfertal dritten Platz und schafften den Aufstieg nicht. Aber gerade die Leistung und Art und Weise, wie sie das letzte Spiel bestritten, ließ den Tag doch versöhnlich enden. Man musste sich einfach zwei besseren Team geschlagen geben. Für den TVU spielten: L. Waldenmeier, J. Sauerbrunn, N. Maisenbacher, E. Katz, L. Gengenbach, V. Sauerbrunn, A. Koss, A. Philippi, S. Lauser. Trainer. M. Ochner und M. Katz.